Pressehaus / Helmut-Schmidt-Haus

Pressehaus / Helmut-Schmidt-Haus

Das Pressehaus ist im traditionalistischen Stil erbaut, hat eine Backsteinfassade, Sprossenfenster und rundbögige Arkaden. Reichs-Propaganda Minister Goebbels ließ es sich nicht nehmen, am 22.11.1938 zur Grundsteinlegung von Deutschlands modernstem Zeitungshaus anzureisen. Ins Pressehaus zog das nationalsozialistische „Hamburger Tageblatt“ ein, das täglich eine Auflage von 100.000 Exemplaren hatte.
Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Haus schwer zerstört. Doch die große aus Sandstein gehauene Hamburger Tageblatt-Kogge blieb erhalten und ist noch heute – ohne Hakenkreuz – an der Außenfassade zum Eingang des Pressehauses an der Curienstraße zu sehen.

Baujahr: 1938 für das „Hamburger Tageblatt“ der NSDAP

Architekt: Rudolf Klophaus

Nach Kriegsende wurde das Gebäude um zwei Geschosse auf sieben Etagen aufgestockt. Seit 1946 hat hier die Wochenzeitung „Die Zeit“ ihren Sitz. In den 50er Jahren des 20. Jahrunderts zogen außerdem das „Hamburger Echo“, die „Hamburger Morgenpost“, der „stern“ und „Der Spiegel“ ein.
Am 26.10.1962 wurde das Pressehaus Schauplatz einer spektakulären staatlichen Aktion. An diesem Tag besetzten und durchsuchten Polizisten die Hamburger Redaktionsräume des „Spiegels“. Wegen des Verdachts des publizistischen Landesverrats und landesverräterischer Bestechung wurden „Der Spiegel“-Herausgeber Rudolf Augstein und Redakteur Conrad Ahlers verhaftet. Der Grund für dieses polizeiliche Vorgehen war in dem sechzehn Tage zuvor anlässlich des NATO-Herbstmanövers „Fallex 62“ in „Der Spiegel“ erschienene Artikel mit dem Titel „Bedingt abwehrbereit“ zu suchen. In ihm hagelte es harsche Kritik an der Bonner Verteidigungspolitik, wodurch die „Spiegel-Affäre“ ausgelöst wurde. Die Folge war der Rücktritt des damaligen Bundesverteidigungsministers Franz Josef Strauß.
1969 verließen „Der Spiegel“ und später auch die anderen Zeitungsredaktionen mit Ausnahme der „Die Zeit“ das Pressehaus.
Im Januar 2016 wurde das Pressehaus umbenannt in Helmut-Schmidt-Haus (Bundeskanzler von 1974 – 1982 und Herausgeber der Wochenzeitung DIE ZEIT, verstorben im November 2015).

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden