Top Band

Archiv

Welterbe Koordinator für Hamburg

Seit dem 1. Juli 2016 gibt es jetzt auch einen offiziellen Ansprechpartner und Betreuer für das Hamburger Welterbe "Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus". Damit hat die Hansestadt Hamburg eine Bedingung der UNESCO im Rahmen der Welterbe-Nominierung erfüllt: Verlangt wurde nämlich, dass sich jemand um die Belange als Welterbe-Koordinator kümmert und darauf achtet, dass die Auflagen und Vorgaben, die mit einer Welterbe-Nominierung einhergehen, eingehalten werden. 


Hierfür hat die Hansestadt Hamburg einen Experten gewinnen können, der schon seit 16 Jahren im Bereich Kulturerbe und -management tätig ist: Der Historiker und Politikwissenschaftler Bernd Paulowitz, der seine berufliche Laufbahn 1999 beim UNESCO-Welterbezentrum in Paris begann, wird sich künftig als versierter Fachmann um die Interessenvertretung der Speicherstadt und des Kontorhausviertels mit dem Chilehaus gegenüber der Hansestadt Hamburg, aber auch gegenüber der UNESCO vertreten.


3088 mal gesehen seit dem 05.12.2016 | Zuletzt akualisiert am 05.12.2016

Tag des offenen Denkmals

Auch in diesem Jahr findet vom 09. - 11. September 2016 wieder der Tag des offenen Denkmals statt. Zentraler Gedanke dieses Tages ist die unentgeltliche Öffnung von sonst nicht allgemein zugänglichen Denkmälern aller Art. Neben üblichen Monumenten, die man unter dem Begriff Denkmäler einordnet, sind an diesem Tag jedoch auch über das Jahr grundsätzlich verschlossene Gebäude, die sich in Privatbesitz befinden, für die Öffentlichkeit zugänglich. Über 100 Denkmäler öffnen dieses Jahr in Hamburg ihre Pforten. Bei Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen können Interessierte etwas über die Baugeschichte erfahren und das historische Flair der vielfältigen Hamburger Denkmalschafft erleben. Auch das zum Welterbe ernannte CHILEHAUS im Kontorhausviertel ist am Sonntag, den 11. September 2016 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Soweit sich genügend Interessierte vor Ort an finden, werden in dieser Zeit zu jeder vollen Stunde Führungen durch das Gebäude stattfinden.

In Hamburg organisieren das Denkmalschutzamt und die Stiftung Denkmalpflege Hamburg diese Veranstaltung. Bundesweit wird der Denkmaltag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Er steht als Teil der "European Heritage Days" unter der Schirmherrschaft des Europarats und findet europaweit im September statt.

2942 mal gesehen seit dem 23.08.2016 | Zuletzt akualisiert am 23.08.2016

Eröffnungsfest Lohsepark

Am Samstag, den 9. Juli 2016 und am Sonntag dem 10. Juli 2016 wird bei unseren Nachbarin, der HafenCity, der Lohsepark eingeweiht und feierlich eröffnet. Die große Grünfläche gilt als das grüne Herzstück der HafenCity. Zum Eröffnungsfest sind alle Besucher eingeladen, den Lohsepark sowie die Geschichte des Ortes kennen zu lernen. Es gibt ein umfangreiches Programm mit Spielaktivitäten, Sportangeboten, Konzerten, Theater, Gesprächsrunden, Führungen und viele andere Aktivitäten für Kinder und Familien.

Historisches: Dort wo sich heute der Lohsepark befindet, stand früher der Hannoversche Bahnhof, von dem in den Jahren 1940-1945 über 7500 Juden, Roma und Sinti deportiert wurden. Der Veranstalter des Eröffnungsfest, die HafenCity Hamburg GmbH, möchte den Besuchern die Geschichte dieses Ortes in Gesprächsrunden und mit Führungen näher bringen.

Für die Anfahrt benutzen Sie bitte öffentliche Verkehrsmittel: U4/HafenCity Universität, Buslinie 111 Shanghaiallee, U1/Meßberg. Parkmöglichkeiten bestehen in der Tiefgarage Elbarkaden (Hongkongtraße 6a).


3311 mal gesehen seit dem 16.06.2016 | Zuletzt akualisiert am 16.06.2016

Birgit Müller mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Birgit Müller, Chefredakteurin des im Kontorhausviertel ansässigen Straßenmagazins „Hinz&Kunzt“ wurde für ihr langjähriges Engagement in der Obdachlosenhilfe mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Der Orden wurde ihr von der Hamburger Sozialsenatorin Melanie Leonhard überreicht. Diese lobte Frau Müller dafür, dass sie das Überleben des Magazins gesichert habe und der große Erfolg des Projekts mit auf ihr Engagement zurückzuführen sei. 

4799 mal gesehen seit dem 01.02.2016 | Zuletzt akualisiert am 08.02.2016

Neue Busparkplätze im Kontorhausviertel

Damit unsere Touristen vor Ort es etwas komfortabler haben und die zum Teil großen Reisebusse, mit denen man anreist, nicht die engen Straßen im Quartier blockieren und beim Parken die Fensterfronten der Ladengeschäfte verdecken, hat die Interessengemeinschaft Kontorhausviertel e.V. mit Hilfe der Handelskammer bei der Straßenverkehrsbehörde die Einrichtung von Busparkplätzen erreicht. Die Parkplätze mit einer entsprechenden Beschilderung befinden sich hinter dem Meßberghof an der Willy-Brandt-Straße. 

4357 mal gesehen seit dem 12.01.2016 | Zuletzt akualisiert am 12.01.2016

Parkhaus in den City-Häusern

Das Parkhaus in den City-Häusern hat seinen Parkbetrieb für Dauermieter und Tagesparker zum Jahresende 2015 geschlossen. Die Parkplätze stehen nur noch Behördenangestellten zur Verfügung.


4356 mal gesehen seit dem 12.01.2016 | Zuletzt akualisiert am 12.01.2016

Eröffnung GersonHöger Galerie am 06.11.2015

Wir freuen uns, dass -nach einem doch langem Dornröschenschlaf- in der zentral im Kontorhausviertel am Burchardplatz gelegene Ladenfläche der alten Commerzbank-Filiale die interessante neue GersonHöger Galerie im November eröffnet. Wir wünschen uns allen viele kunstliebende Besucher im Kontorhausviertel und laden zur Eröffnungsausstellung der GersonHöger Galerie herzlich ein.

„Kunststudentinnen und Kunststudenten aus dem Bundeswettbewerb der Bundeskunsthalle Bonn“

Vernissage:   6. November 2015 / 18 Uhr

Austellungsdauer 7. - 27. November 2015

Künstler:

Lisa Maria Baier | Melanie Bisping | Magdalena Cichon | Hannah Cooke | Carmen Donet Garcia | Sebastian Dannenberg | Marcel Engelmann | Stefanie Kägi | Li-Wen Kuo | Christoph Liedtke | Julia Rabusai | Christian Retschlag | Frank Sievers | Benjamin Stölzel | Tesfaye Geleta Urgessa | Hisashi Yamamoto

Durch die Künstler vertretene Kunstakademien:

Akademie der Bildenden Künste München | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle |  Hochschule für Bildende Künste Braunschweig | Hochschule für Bildende Künste Dresden |  Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main | Hochschule für Künste Bremen |  Kunstakademie Münster | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart | Universität der Künste Berlin | Weißensee Kunsthochschule Berlin

GersonHöger zeigt Preisträger und ausgewählte Teilnehmer des Wettbewerbs „Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus“. Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Wettbewerb – zu dem jede Kunsthochschule Deutschlands zwei Teilnehmer entsendet - verdeutlicht die ganze Bandbreite des jungen künstlerischen Schaffens in Deutschland und würdigt die herausragenden Kunstwerke in besonderer Weise. Die facettenreichen Werke von Malerei, Skulptur bis hin zu Videokunst und aufwändigen Installationen, die noch im Sommer in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen waren, holen wir jetzt nach Hamburg.

Auch in der Folge wird die GersonHöger Galerie ein offener Kunstraum im Zentrum der Hamburger Altstadt sein, der zeitgenössische Kunst von nationalen wie internationalen Künstlern und Institutionen präsentiert, ein Kunstraum, der Sammlungen, überregionalen Kunstpreisen, Preisträgern und attraktiven Kunstansätzen eine Plattform bieten wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.

5031 mal gesehen seit dem 26.10.2015 | Zuletzt akualisiert am 26.10.2015

Neuer Name am alten Standort

Endlich ist es soweit: die Reinigung Sauberland, bei der es am 20. April 2015 brannte, ist zurück am alten Ort.
Nach einer längeren Renovierungszeit ist die Reinigung nun wieder am alten Standort in der Mohlenhofstraße 8 zu finden, zunächst noch unter dem Namen Reinigung Sauberland, demnächst aber unter dem Namen ‚Textilpflege Feldtmann‘. Der Inhaber, Herr Feldtmann, bedankt sich nochmals ganz herzlich für die ihm angediehene Nachbarschaftshilfe, ohne die er sonst seine Filiale für die Zeit der Renovierung hätte schließen müssen. Jetzt erstrahlt der Raum in neuen Farben, und auch seine Mitarbeiterin fühlt sich sehr wohl.

5141 mal gesehen seit dem 21.10.2015 | Zuletzt akualisiert am 22.10.2015

Nachbarschaftshilfe im Kontorhausviertel

Am 20. April 2015 hat es in der "Sauberland Reinigung" in der Mohlenhofstraße 8 einen heftigen Brandschaden gegeben.
Nach Auskunft der routinemäßig ermittelnden Polizei hatten sich mit Speiseöl verschmutzte Handtücher und Wäsche, die von einem hier ansässigen Gastronomiebetrieb zur Reinigung gegeben wurden, selbst entzündet. Durch den Brand wurde nicht nur das gesamte Inventar der Reinigung, sondern auch die noch nicht abgst entzündet. Durch den Brand wurde nicht nur das gesamte Inventar der Reinigung, sondern auch die noch nicht abgeholte Kleidung der Kuneholte Kleidung der Kunden vernichtet. Inhaber Rene Feldtmann stand mehrere Tage in der Eingangstür seines zerstörten Geschäfts und informierte persönlich seine Kundschaft. Glücklicherweise war die Reinigung gut versichert, so dass alle Schäden - auch die der Kunden - ersetzt werden. An einer schnellen Neueröffnung des Geschäftsbetriebs ist aber nicht zu denken. Herr Feldtmann hofft, in 2 - 3 Monaten wieder seine Kunden in seiner dann neu renovierten Reinigung bedienen zu dürfen. Was passiert aber in der Zwischenzeit? Erfreulicherweise gibt es unter den im Quartier ansässigen Gewerbetreibenden eine Solidarität, wenn "Not am Mann" ist. Manufactum lieferte einen kleinen Tresen und eine Wäschestange, die Schuhreparatur Schwartau in der Mohlenhofstraße 4 räumte eine Fläche in ihrem Ladengeschäft frei, so dass Herr Feldtmann dort seinen "Notdienst" verrichten kann. Durch die tolle Nachbarschaftshilfe der Firma Schwartau ist also gewährleistet, dass wir trotz des Brandschadens bis zur Neueröffnung der "Sauberland Reinigung" unsere Bekleidung nach wie vor im Quartier zur Reinigung geben können.

6550 mal gesehen seit dem 16.07.2015 | Zuletzt akualisiert am 22.10.2015

10 Jahre Wochenmarkt – Treffen zum Jubiläum

Am Donnerstag, den 07. Mai 2015 trafen sich auf dem Burchardplatz "alte Bekannte", um dem Wochenmarkt kurz zum Geburtstag zu gratulieren.
So konnte der Vorstandsvorsitzende der IG Kontorhausviertel e. V., Rechtsanwalt Axel Friederici, den neuen Bürgerschaftsabgeordneten Markus Schreiber und den Bezirksamtsleiter Mitte, Andy Grote, begrüßen. Vor fast genau 10 Jahren, am 09. Juni 2005 (übrigens dem Geburtstag von Herrn Schreiber) weihten die Herren den Wochenmarkt ein, damals jedoch mit etwas anderen Vorzeichen: Herr Schreiber war Amtsleiter des Bezirksamts Mitte und Herr Grote Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Bezirksparlament. Beide Herren sind übrigens immer noch im Beirat der IG Kontorhausviertel. Sie freuen sich darüber, dass die aufgrund ihrer damaligen Initiative gegründete Interessengemeinschaft zur Belebung des Quartiers schon so lange Bestand hat.

6531 mal gesehen seit dem 16.07.2015 | Zuletzt akualisiert am 22.10.2015

IG Kontorhausviertel e.V. feiert 10 jähriges Jubiläum

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

man mag es kaum glauben, aber die IG Kontorhausviertel e. V. ist schon 10 Jahre alt! Am 24. August 2004 wurde in der Gründungsversammlung im Chilehaus die Satzung beschlossen und danach der Verein zum Register angemeldet. Seitdem ist viel passiert. Auch wenn die IG nicht immer großartig nach außen in Erscheinung getreten ist, haben der Vorstand, die Mitglieder und die Förderer des Vereins bei allen Aktivitäten und Maßnahmen den Vereinzweck im Sinn gehabt: Die Revitalisierung und Förderung der Attraktivität des Kontorhausviertels sowie den Denkmalschutz und die Erhaltung der städtebaulichen Vielfalt des Standortes. Dazu trägt sicherlich der jeden Donnerstag stattfindende Wochenmarkt bei, das quartalsmäßig erscheinende Kontorhausjournal, aber auch die damalige Einrichtung eines Quartiersmanagements, das jedoch leider mangels ausreichender Finanzierungsmöglichkeiten wieder eingeschränkt werden musste. Dennoch ist die IG nach wie vor präsent, steht Ihnen für Anfragen und Informationen zur Verfügung und unterstützt Maßnahmen, wie z. B. die Bewerbung der Speicherstadt, des Kontorhausviertels mit dem Chilehaus als UNESCO-Welterbe, was zu einer weiteren, nachhaltigen Belebung des Quartiers beitragen wird. Ohne Mithilfe der vielen Förderer aus allen Bereichen der Kommunalpolitik, der Verwaltung, der Wirtschaft, des Einzelhandels und der Gastronomie wäre das alles jedoch nicht möglich.

Ich möchte mich daher bei allen, die die IG von Anfang unterstützt und begleitet haben, insbesondere bei unseren Mitgliedern, die uns jahrelang die Treue gehalten haben, ganz herzlich für ihr Engagement und Beistand bedanken. Wir, die IG, werden uns bemühen, in der Zukunft wieder stärker in Erscheinung zu treten, für Sie da zu sein, die Kommunikation aufrechtzuerhalten, um unser schönes und einzigartiges Quartier in den Focus der Öffentlichkeit zu stellen.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Axel Friederici, Vorstandsvorsitzender

6783 mal gesehen seit dem 11.05.2015 | Zuletzt akualisiert am 22.10.2015

Medium Rectangle